Verbesserung des qualitätsfaktors

Hier die Antworten.
Wenn Unternehmen ein gutes Ranking ihrer Anzeigen bei Google erreichen wollen, wird oftmals angenommen, dass hierfür der höchste Preis erforderlich ist. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, ein anderer Faktor hat einen genauso großen Einfluss auf die Position der eigenen AdWords-Anzeige: Der Qualitätsfaktor. Obwohl viel hierüber bekannt ist, erscheint dieser oftmals noch wie eine BlackBox. Damit dies in Zukunft nicht mehr so ist, und wie dieser konkret verbessert werden kann, darum geht es in diesem Beitrag.

1. Was besagt der Qualitätsfaktor?

Der Qualitätsfaktor sagt aus, wie gut eine Seite zu einem bestimmten Keyword und Anzeigen passt. Dies bedeutet, dass ein User, der beispielsweise nach dem Suchbegriff „Auto kaufen“ sucht, diejenigen Seiten als erstes angezeigt bekommt, die mit hoher Wahrscheinlichkeit Autos zum Kauf anbieten und so bei diesem Begriff einen hohen Qualitätsfaktor besitzen. Dies macht deutlich, dass es nicht nur einen Qualitätsfaktor für eine Homepage gibt, sondern dieser wird immer individuell für die jeweiligen Keywords, die eine Suchanfrage auslösen könnten, berechnet. Der Qualitätsfaktor wird auf einer Skala von eins bis zehn angegeben, wobei eins der niedrigste und zehn der höchste mögliche Wert ist.

2. Was sind die Auswirkung eines guten Qualitätsfaktors?

Ein guter Qualitätsfaktor wiederum hat Auswirkungen auf die Platzierung der eigenen AdWords-Anzeige. Die Positionierung einer AdWords-Anzeige hängt nämlich sowohl vom Gebot (das pro Klick auf diese Anzeige gezahlt wird) und dem Qualitätsfaktor ab. So kann ein hoher Qualitätsfaktor bei gleichem Gebot eine bessere Positionierung erreichen, oder ein niedriges Gebot, in Verbindung mit einem hohen Qualitätsfaktor, schlägt ein hohes Gebot mit niedrigem Qualitätsfaktor. Dies wird am deutlichsten an einem kleinen Rechenbeispiel. Anbieter A bietet für ein bestimmtes Keyword einen Preis von 1,50 Euro und besitzt einen Qualitätsfaktor von 6. Anbieter B bietet ein Gebot von 1,30 Euro und besitzt einen Qualitätsfaktor von 10. Obwohl Anbieter A einen höheren Preis bietet, wird die Anzeige von Unternehmen B besser positioniert. Anbieter A kommt insgesamt auf einen Positionswert von 9 (1,50 Euro Gebot x Qualitätsfaktor 6), während Anbieter B auf einen Wert von 13 kommt (1,30 Euro Gebot, multipliziert mit Qualitätsfaktor 10). 

3. Wie kann der Qualitätsfaktor gesteigert werden?

Experten gehen davon aus, dass das wichtigste Kriterium zur Verbesserung des Qualitätsfaktors die Klickrate (CTR = Click-Through-Rate) ist. Diese besagt, wie oft Personen, die eine Anzeige sehen, auch hierauf klicken. Die CTR wird in Prozent angegeben. Diese zu verbessern ist relativ anspruchsvoll, denn Sie müssen die Personen dazu bringen, Ihrer Anzeige den Vorzug vor anderen zu geben. Auch die Auswahl der richtigen Keywords kommt eine hohe Bedeutung zu. 

Die Klickrate: 
Häufig ist die Klickrate schlecht, da die Anzeigen bei irrelevanten Suchanfragen geschaltet werden und die Anzeigen dadurch nicht geklickt werden. Nutzen Sie daher die verschiedenen Matching-Optionen und buchen Sie auch negative Keywords ein. Als Anbieter von Neuwagen sollten Sie z.B. Begriffe wie „Gebrauchtwagen“, „zweite Hand“ etc. ausschließen. Überlegen Sie genau, welche Suchanfragen für Ihre Produkte/Dienstleistungen am besten passen und gliedern diese in kleine passende Einheiten (Anzeigengruppen), um die Anzeigentexte optimal auf die verschiedenen Suchanfragen abzustimmen. Schauen Sie auch auf die Ausrichtung und die Spracheinstellung der Kampagne. Macht es z.B. Sinn deutschlandweit zu schalten oder kommen Ihre Kunden nur aus näherer Umgebung und eine regionale Ausrichtung wäre von Vorteil. Achten Sie darauf, dass Sie auch die Zielsprache richtig auswählen.

Die Anzeigen: 
Die Optimierung der AdWords-Anzeige ist ein weiterer wichtiger Faktor, um die Klickrate zu verbessern. Bedenken Sie, dass die AdWords-Anzeige die einzige Möglichkeit ist, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und sich von der Konkurrenz abzuheben. Greifen Sie die Suchanfrage im Anzeigentext auf, damit diese in Fettschrift dargestellt wird und Ihre Anzeige mehr hervorsticht. Passen Sie aber auf, dass der Text trotzdem Sinn macht und gut geschrieben ist. Seien Sie einfach kreativ, wenn es um die Gestaltung der Anzeige geht. Fordern Sie die User zu Handlungen auf wie „Jetzt kaufen“, „Jetzt Termin vereinbaren“ oder „Rufen Sie uns an“ etc. Auch die Anzeigenerweiterung kann eine Möglichkeit sein, die Relevanz und damit die Suchpositionierung, nachhaltig zu erweitern und die Anzeige prominenter darzustellen. Wie dies funktioniert, haben wir bereits an anderer Stelle verraten.

Die Zielseite:
Eine Komponente des Qualitätsfaktors ist auch die Qualität der Zielseite. Möchten Sie Ihren Qualitätsfaktor verbessern, müssen Sie auch Ihre Zielseiten optimieren. Diese müssen nützliche Informationen zu den gebuchten Suchbegriffen und Bezug zu den Angeboten aus den Anzeigentexten enthalten. Der Content muss einzigartig sein, darf also nicht von anderen Stellen übernommen sein. Die Navigation auf Ihrer Webseite sollte einfach sein und die Webseite muss schnell geladen werden, also über eine kurze Ladezeit verfügen. Wenn Sie Ihre Kampagnen auch auf mobilen Endgeräten schalten, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Webseite mobil optimiert ist.