Top SEO Analyse Tools (für Anfänger)

Sistrix – Das standard Tool im deutschen Markt

Im 99€ Basismodul sind die wichtigesten SEO KPIs analysierbar: Keywordrankings, Links und Social Signals. Die Keywordrankings lassen sich im Basismodul für jede Domain überprüfen, daher eignet sich Sistrix auch für Konkurrenz- und Branchenanalysen. Im Keywordtool gibt es außerdem detaillierte Übersichten für neue Keywordchancen. Genauere Einsicht in die anderen KPIs erhält man über extra Module (je 99€/Monat): Universal Search, Links, Ads, Social & Optimizer (OnPage-Tool). Die wahre Stärke von Sistrix liegt aber im Sistrix Sichtbarkeitsindex. Dieser beruht auf einem festgelegtem Keywordset und errechnet seit 2008 eine Kennzahl für die Sichtbarkeit von Domains in den Google Suchergebnissen. Da der Index nicht auf Saisonalitäten des Traffics eingeht (z.B. Skiurlaub), eignet sich dieser dazu, die Effektivität von SEO-Maßnahmen oder auch Google-Updates zu bestimmen und bleibt durch das festgelegte Keywordset vergleichbar.

XOVI – Die All-In-One Online Marketing Suite

Xovi ist der Allrounder. Keyword-, Link-, Social-, SEA-, OnPage-Tools müssen nicht wie bei Sistrix extra dazu gekauft werden, sondern sind im Basispaket enthalten (99€/Monat). Ebenfalls können unlimitiert Domains und Wettbewerber untersucht werden, bei einem Keywordmonitoring von bis zu 2,5K Keywords pro Woche. Das OnPage-Tool unterstüzt im Basispaket bis zu 25K URLs und ist daher für neue Projekte völlig ausreichend.Das Gegenstück zum Sichtbarkeitsindex von Sistrix ist bei XOVI der OVI (Online Value Index). Neben den Rankings bei Google werden hier noch andere KPIs mit in die Gewichtung einbezogen, wie zum Beispiel die Return-to-SERP-Rate (Wie oft kehren die Nutzer zur Suchergebnisseite zurück?). Lange Zeit wurde der OVI über ein sich stetig erweiterendes Keywordset berechnet, so schwankte der OVI ohne wirkliche Änderungen der Sichtbarkeit von Domains. Der dynamische OVI wurde jetzt allerdings durch den statischen OVI ersetzt. Dieser nutzt ein festes Keywordset von 500K Keywords, welche alle seit 2009 im Index vertreten waren, so können nun auch hier Domains historisch verglichen werden.

Onpage.org – Das OnPage-Tool

Wie der Name schon zeigt, fokussiert sich dieses Tool auf die Aspekte der Onpage-Optimierung (SEO, Technik & Inhalte). Im Basispaket PRO (99€/Monat) kann eine Domain auf 50K URLs erweitert werden. Vorteil gegenüber den anderen Onpage-Tools ist, dass hier die Domain mehrfach neu gecrawled werden, hier sind Wettbewerber in der Regel auf 1 mal am Tag oder 1 mal pro Woche limitiert. So können Anpassungen auf der Seite immer direkt neu analysiert werden, was insbesonders bei dem Aufbau einer neuen Webseite oder auch bei der Landingpage-Optimierung hilft. Zusätzlich können noch 100 Keywords für diese Domain getracked werden. Neben der normalen Domainanalyse können über das Tool „Fokus“ auch einzelne Landingpages detailliert analysiert werden. Ein weiteres Tool ist die WDF*IDF Analyse. Hier kann die Verteilung von Keywords innerhalb der Top 15 Suchergebnisse von Keywords analysiert und ebenfalls mit den eigenen Inhalten verglichen werden, sodass auch Empfehlungen abgegeben werden können, welche Keywords weniger oder öfters auf der Landingpage verwendet werden sollten.

Moz – Das standard Tool in den USA

Die 2004 von Rand Fishkin gegründete SEO Beratung wechselte 2007 zu den SEO-Toolanbietern und punktet seither mit einer großen aktiven SEO-Community in der aktiv Ideen und Problemlösungen aus dem SEO-Bereich ausgetauscht werden. Neben dem üblichen Keywordtracking- & Onpage Analysetools gibt es noch Tools zur Einschätzung der Keywordschwierigkeit und Webanalyse, welche alle im Basismodul (99$/Monat) genutzt werden können.Insbesondere in der Webanalyse kann Moz punkten, durch einen eigenen Webcrawler und Webindex können über den „Open Site Explorer“ Möglichkeiten und Chancen zum Content und Linkbuilding identifiziert werden. Geichzeitig können auch Links von Wettbewerbern, Social Signals und Ankertexte analysiert werden. Mit dem Fresh Web Explorer können Nennungen Ihrer Keywords und Marke von neuen Seiten überwacht werden, da diese hervorragende Gelegenheiten zum Linkbuilding bieten. Als letztes Tool gibt es im Basismodul noch Followerwonk, welches sich auf die Analyse von Twitter Engagement fokussiert.

Zusammenfassung:

  • Sistrix: Für diejenigen die einen Überblick & Keyords tracken wollen und bereit sind für extra Tools auch zu bezahlen.
  • XOVI: Für diejenigen eine All-In-One Online Marketing Suite wollen, die auch nicht SEO-Aspekte bedient.
  • Onpage.org: Für diejenigen die Webseiten detailliert optimieren wollen, dies aber besonders gut.
  • Moz.com: Für diejenigen die internationale Seiten betreuen mit englischsprachigen Fokus oder auch diejenigen die Nutzen aus der SEO-Community von Moz ziehen können.